Brustkrebs
ist die häufigste Krebsart der Frau mit leicht steigender Tendenz, jedoch deutlich besseren Überlebensraten als noch vor 10 Jahren.

Die Überlebensraten steigen durch:

» verbesserte Diagnostik (Mammographie, Ultraschall, Magnetresonanztomographie)

» verbesserte Brustchirurgie (hohe Brusterhaltungsraten, Wächterlymphknoten)

» bessere Nachbehandlung (Chemotherapie, Bestrahlung, Hormontherapie)

Wenn bei einer Patientin ein Krebsverdacht in einer Brust besteht , ist folgendes standartisierte Vorgehen erforderlich:

» Gewebeprobe aus dem suspekten Herd in Lokalanästhesie (mittels dünner Nadelstanze)

» Eingehende Besprechung des histologischen Befundes mit der Patientin und exakte gemeinsame Planung des weiteren Vorgehens

» Bei gutartigem Befund ist entweder - trotzdem - eine Entfernung des Herdes erforderlich oder nur eine kurzfristige Kontrolle.

» Bei bösartigem Befund (Krebs) ist eine Operation erforderlich , jedoch je nach Größe, Lokalisation und Tumorart ist eventuell eine vorbereitende Behandlung sinnvoll, um eine Brusterhaltung zu ermöglichen und die Prognose zu verbessern.

Die Operation erfolgt im Krankenhaus unter Vollnarkose.

Am Tag vor der Operation wird mit einer schwach radioaktiven Substanz der Wächterlymphknoten in der Achsel markiert, damit er während der Operation aufgesucht werden kann (mit Geigerzähler). Sollte dieser nicht mit Krebszellen befallen sein, so kann auf eine radikale Lymphknotenentfernung in der Achsel verzichtet werden ( weniger Lymphschwellung des Armes postoperativ)
Die Operation darf nur mit Gefrierschnitt erfolgen um die radikale Entfernung des Krebsgewebes sicherzustellen (während Patientin in Narkose ist, wird das entfernte Gewebe vom Pathologen untersucht und die radikale Entfernung bestätigt)
Falls eine Nachbehandlung erforderlich ist, wird diese im Team mit Onkologen, Strahlentherapeuten individuell für die Patientin geplant.
Diese Standarts in der Brustchirurgie sind leider noch nicht in allen Krankenhäusern verfügbar und üblich. Falls sie ihre Erkrankung andernorts behandeln lassen, so sollten sie dieses Vorgehen einfordern, da nur dadurch ein optimales Ergebnis erzielt werden kann.